Nouvelle-Aquitaine

Im Süden ein Weingebiet der Sonderklasse.Zu den Grundzügen der Aquitaine gehört an vorderster Front der Weinbau. Und das schon fast immer: die ersten Reben wurden während der galloromanischen Periode gepflanzt – im Lateinischen heißt eine Weinrebe biturica…

Die ganze ehemalige Region Aquitaine ist ein Weinberg. Seit dieser Zeit hat die Kultur im wahrsten Sinne des Wortes des Weins stets zur Veränderung der Landschaften, der Orte und des Lebens der Menschen beigetragen.

Das „grüne Herz Frankreichs“ wird geprägt von den majestätischen Landschaften des Zentral-Massivs mit seinen Bergen, Tälern und weiten Seen. Ihre Apotheose findet diese reizvolle Natur im Tal der Dordogne und im Parc Naturel  Régional de Millevaches.

Selbst wenn das ehemaligen Limousin à priori eine ideale Destination für Aktiv-Urlauber zu sein scheint, inklusive aller Wassersport-Angebote wie am Lac de Vassivière, kommen Kunst und Kultur keinesfalls zu kurz.

Ein internationales Zentrum für Kunst und Landschaftsmalerei befindet sich in Limousin auf der Ile de Vassivière. Frankreichs. In Uzerche, Beaulieu und Solignac finden sich romanische Kirchen von vollendeter Schönheit.

Als bedeutende Beispiele weltlicher Architektur gelten das Château de Val am Ufer seines Sees oder das Château de Boussac, in dem George Sand lebte. Das Château de Pompadour bietet den Rahmen für das große Reitturnier Grande Semaine de Pompadour.

Unterkünfte-Restaurant-Besichtigen-Weingut-Radwege-Feste

Land und Meer gehen in der ehemaligen Region Poitou-Charentes eine reizvolle Verbindung ein. Küste und vorgelagerte Inseln verheißen einen Strandurlaub nach Wunsch. Das weitgehend landwirtschaftlich geprägte Hinterland bietet Raum für Wander- oder Radtouren.

Vom „grünen Venedig“ bis zur Baie de l’Aiguillon trägt das Gebiet das Label „herausragende Sehenswürdigkeit“. Man erkundet es an Bord einer „Plate“ oder eines „Batais“ (flache Boote) auf den zahllosen Kanälen, die diese Landschaft durchziehen.

Wer es sportlicher mag, benutzt auf reizvollen Radwegen in der ehemaligen Region Poitou-Charentes den Drahtesel. Das Fahrrad ist auch auf den Inseln Oléron, Ré und Aix das Verkehrsmittel der Wahl.

Wer sich eher für das reiche architektonische Erbe der Region Poitou-Charentes begeistert, findet an der Küste, die den Wellen des Atlantik trotzt, Städte wie Royan (Label „Ville d’Art et d’Histoire“) oder La Rochelle.