Bretagne

Französische Lebensart hat einen Namen:

Bretagne.... gebildet von der einige hundert Kilometer langen Granitküste, unterbrochen von zahllosen anheimelnden Buchten und kleinen Fischerdörfern und dem bezaubernden Hinterland aus Wiesen, Heiden und Wäldern, dekorativ übersät von Granitblöcken. Falls sich das Spiegelbild einer Region in ihrer Architektur zeigt, so findet man dieses in der Bretagne in den Megalithen, Martyrien, Landsitzen, unzähligen Kapellen und alten Dörfern, allesamt Zeugen der regionalen Geschichte und Traditionen.

Die wichtigsten Städte: Quimper: die einstige Hauptstadt der Cornouaille ist die wahre Seele der Bretagne. Glénan-Inseln: die insgesamt neun Inseln beherbergen eine Wehr Burg aus dem XVIII. Jahrhundert und ein Vogelschutzgebiet. Vannes: diese Stadt am Golf vom Morbihan ist von einem sympathischen Zauber umgeben.

Die Altstadt ist so belebt wie im Mittelalter. Carnac: Die Megalithen sind weltweit bekannt; der große Sandstrand in der geschützten Bucht von Quiberon ist sehr beliebt. Saint-Malo: Ein sehr beliebtes Ziel in der Bretagne ist der Hafen von Saint-Malo an der Trichtermündung des Flusses Rance. In der Nähe gibt es sehr schöne Strände. Die Altstadt von Saint-Malo ist von einer Stadtmauer umgeben.

Unterkünfte-Restaurant-Besichtigen-Weingut-Radwege-Feste

Um die Bretagne mit dem Rad oder auch zu Fuß oder hoch zu Ross zu erkunden, steht Ihnen ein mehr als 1.000 Kilometer langes Netz aus acht Grünen Routen und Véloroutes zur Verfügung. Die ehemaligen Treidelpfade, Bahntrassen und kleine Straßen führen quer durch die bretonische Landschaft.

Die flachen Strecken sind auch für gemütliche Radler und Kinder leicht zu schaffen. Entlang der Flüsse, Kanäle und Küsten der Bretagne bietet sich Ihnen ein herrliches Panorama. Sportlicher wird die Fahrt im Gebirgsmassif der Monts d'Arrée, aber oben werden Sie mit einem weiten Blick über die Bretagne bis zur Küste belohnt.